Reuessen

Auch bekannt als:

Flannerts; Leidessen; Traueressen; Leidmahl; Leichenmahl; Raue; Trauerbrot; Tröster; im süddeutschen Sprachgebrauch auch Leichentrunk; in Altbayern Kremess; in Österreich Zehrung; in Ostösterreich Totenmahl.

 

Bedeutung:

Das Reuessen soll den Hinterbliebenen signalisieren, dass das Leben weitergeht und der Tod nur eine Station des irdischen Lebens darstellt. Das gemeinsame Essen soll im Gedenken an den Toten stattfinden und einen zwanglosen Rahmen bieten, in dem Geschichten rund um den Toten erzählt werden können, in Ergänzung zur formellen Trauerfeier selbst. Das Erzählen von Anekdoten dient zur Auffrischung der positiven Erinnerungen aus besseren Zeiten des Beerdigten und soll so die unmittelbaren und oft schmerzhaften Erinnerungen an die Zeit kurz vor dem Tode verdrängen (z. B. im Fall einer längeren Krankheit). Die dabei oft entstehende Heiterkeit kann helfen, Emotionen abzubauen und die Trauernden wieder positivere Gedanken fassen zu lassen. Das Reuessen kann daher helfen, Abstand vom traurigen Anlass zu gewinnen und wieder eine gewisse Normalität zu erreichen.

 

Unser Beitrag:

Gerne bieten wir Ihnen unsere Räume und unseren Service an, damit Sie wie oben beschrieben nach der Trauerfeier in der schönen Atmosphäre unseres Atriums gemeinsam mit Freunden und der Familie die Erinnerungen an den Verstorbenen auszutauschen.

Unser Atrium bietet Platz für Gesellschaften bis zu 30 Personen. Je nach Tageszeit und Ihren Wünschen halten wir verschiedenste Angebote für Sie bereit.

Kaffee Haus Liederkranz

Kaffee, Kunst und mehr..

Mac mini Core Duo

Stimmungsvolles Ambiente

Unsere Wohnung

Ganzjährige Wohlfühlzeit

Unsere Wohnung